Aktuelles

Für Form und Inhalt der Berichte sind die Ersteller verantwortlich.

24.05.2017

FC Valencia Fußballcamp

Am 24. - 28. Juli findet das FC Valencia - Fußballcamp bei uns statt und WIR freuen uns über die bereits vielen Anmeldungen. Wer mehr erfahren will, der hat die Chance während des CN/CK-Cups, wo auch ein Info-Stand des FC Valencia zu finden sein wird.

24.05.2017

WIR sind das 100`ste J-Team in Niedersachsen

Letzte Woche kam die super Nachricht, ein Anruf vom Landessportbund Niedersachsen.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH - IHR seid das 100´ste J-Team in Niedersachsen! Für die Jugendarbeit in der TSG Nordholz ist dies ein ganz großer Schritt.

Was ist eigentlich ein J-Team?
In einem J-Team finden sich Jugendliche bis zu einem Alter von 27 Jahren, die Interesse, Lust und Spaß daran haben, sich für ihre Sportorganisation zu engagieren. Mit der kompetenten Unterstützung des Landessportbunds (LSB) Niedersachsen wird eine Struktur geschaffen, die junges Engagement systematisch unterstützt.

Was ist das Ziel eines J-Teams?
Die Initiative ist ein Förderprogramm für die Sportjugendarbeit vor Ort. Es ist kein Verein im Verein, sondern gibt dem jungen Sportlernachwuchs eine Plattform, um bereits früh mit dem Ehrenamt aufzuwachsen und sich für Kinder und Jugendliche im Sport zu engagieren.

Wie kann ich mitmachen?
Schreibe uns einfach eine E-Mail an kontakt@tsgnordholz.de

Grundsätzlich kann jeder mitmachen, der oder die noch nicht 27 Jahre alt ist. Für den Start, also den Erstantrag beim LSB, brauchten wir min. 4 junge Engagierte. WIR konnten sogar 6 Vereinsmitglieder motivieren - das Startteam auf dem Foto.

Was macht ein J-Team?
Im Vordergrund steht das Arbeiten im Team, wobei hiermit keine körperliche Arbeit gemeint ist. Die Teammitglieder entwickeln eigenständige Projekte für die Sportjugendarbeit, planen diese und führen sie dann auch durch. Das machen sie natürlich nicht ganz alleine. Dem Team stehen Ansprechpartner aus dem Verein, aber auch seitens des LSB zur Seite.

Wie groß ist der zeitliche Aufwand?
Du bestimmst selbst wieviel Zeit Du investieren möchtest, denn Schule und vielleicht andere Verpflichtungen haben nun mal Vorrang.

Wer mehr erfahren möchte, der kann unter folgendem Link sich weiter informieren:
www.sportjugend-nds.de/j-team

Du hast Interesse Dich aktiv mit ins J-Team einzubringen, im Team mit uns eigene Projekte zu realisieren und Verantwortung zu übernehmen?
Dann melde Dich einfach unter: kontakt@tsgnordholz.de

Sei was Du bist! Mach Dein Ding

WIR freuen uns auf Dich!

Lea Bartel (kl. Bild), (v.r.) Marwin Wähling, Thore Böttger (Leiter J-Team), Kjell Ackermann, Marek Lemke und Matthis Krey.Letzte Woche kam die super Nachricht, ein Anruf vom Landessportbund Niedersachsen.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH - IHR seid das 100´ste J-Team in Niedersachsen! Für die Jugendarbeit in der TSG Nordholz ist dies ein ganz großer Schritt.

Was ist eigentlich ein J-Team?
In einem J-Team finden sich Jugendliche bis zu einem Alter von 27 Jahren, die Interesse, Lust und Spaß daran haben, sich für ihre Sportorganisation zu engagieren. Mit der kompetenten Unterstützung des Landessportbunds (LSB) Niedersachsen wird eine Struktur geschaffen, die junges Engagement systematisch unterstützt.

Was ist das Ziel eines J-Teams?
Die Initiative ist ein Förderprogramm für die Sportjugendarbeit vor Ort. Es ist kein Verein im Verein, sondern gibt dem jungen Sportlernachwuchs eine Plattform, um bereits früh mit dem Ehrenamt aufzuwachsen und sich für Kinder und Jugendliche im Sport zu engagieren.

Wie kann ich mitmachen?
Schreibe uns einfach eine E-Mail an kontakt@tsgnordholz.de

Grundsätzlich kann jeder mitmachen, der oder die noch nicht 27 Jahre alt ist. Für den Start, also den Erstantrag beim LSB, brauchten wir min. 4 junge Engagierte. WIR konnten sogar 6 Vereinsmitglieder motivieren - das Startteam auf dem Foto.

Was macht ein J-Team?
Im Vordergrund steht das Arbeiten im Team, wobei hiermit keine körperliche Arbeit gemeint ist. Die Teammitglieder entwickeln eigenständige Projekte für die Sportjugendarbeit, planen diese und führen sie dann auch durch. Das machen sie natürlich nicht ganz alleine. Dem Team stehen Ansprechpartner aus dem Verein, aber auch seitens des LSB zur Seite.

Wie groß ist der zeitliche Aufwand?
Du bestimmst selbst wieviel Zeit Du investieren möchtest, denn Schule und vielleicht andere Verpflichtungen haben nun mal Vorrang.

Wer mehr erfahren möchte, der kann unter folgendem Link sich weiter informieren:
www.sportjugend-nds.de/j-team

Du hast Interesse Dich aktiv mit ins J-Team einzubringen, im Team mit uns eigene Projekte zu realisieren und Verantwortung zu übernehmen?
Dann melde Dich einfach unter: kontakt@tsgnordholz.de

Sei was Du bist! Mach Dein Ding

WIR freuen uns auf Dich!

Lea Bartel (kl. Bild), (v.r.) Marwin Wähling, Thore Böttger (Leiter J-Team), Kjell Ackermann, Marek Lemke und Matthis Krey.

04.05.2017

Nordic Walking 2017

Highlight- Nordic Walking im Watt!

Hallo Nordic Walking Fans. Für die Saison 2017 habe ich nun die Termine festgelegt. In diesem Jahr biete ich Euch auch noch einige Wochenendtermine an. Großes Interesse haben Sportfreuden aus Niedersachsen gezeigt, denen ich in der Landesturnschule Melle von unseren tollen Touren berichtet habe. Die Zeiten müssen so früh sein, da dann eventuell Walker aus Niedersachsen dabei sein werden. Ich bitte darum, sich für die Wochenendangebote anzumelden. Nun hoffen wir wieder auf gutes Wetter, denn wir laufen nicht bei Sturm, Regen, Nebel oder Gewitter. Ich freue mich auf Euch und auf viel Spaß. Treffpunkt:

 

Cappel-Neufeld, Steg Textilstrand

 

Termine 2017

 

Mai:                Mo.,     08. Mai                       17:00 Uhr

                       Mo.,     22. Mai                       15:00 Uhr

Juni:               Di.,       06. Juni                      17:00 Uhr

                       Mi.,      21. Juni                      15:30 Uhr

Juli:                Mi.,       05. Juli                        16:30 Uhr

                       Mi.,      19. Juli                        15:00 Uhr

August:           Mi.,      02. August                  15:00 Uhr

                       Mo.,     07. August                  18:30 Uhr

                       Mo.,     21. August                      18:30 Uhr

September:     Mo.,    04. September           17:30 Uhr

Wochenendtermine:

Juli:                 Sa.,     29. Juli                        11:00 Uhr

August:           Sa.,     12. August                  10:30 Uhr

September:     Sa.,     02. September           15:00 Uhr

 

Info und Anmeldung:

Eleonore Dehne-Seer, ÜL

Tel.: 04741-6030049

E-Mail: dehne-seer@t-online.de

04.05.2017

Das DFB-Mobil kommt zur TSG Nordholz

Am 10. Mai 2017 kommt das DFB-Mobil zu uns nach Nordholz auf den Sportplatz „Hinter dem Heidedeich“. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr und beinhaltet einen theoretischen sowie praktischen Anteil. Wie gestalte ich mein Training optimaler, um die Kinder und Jugendlichen in der heutigen Zeit im Training zu begeistern und zu motivieren. Neben praktischen Tipps treten die Teamer des DFBs in den aktiven Dialog mit den Vereinstrainern, um auch über aktuelle Themen des Fußballs – Qualifizierung, Amateurfußballkampagne, Landesverbandsthemen zu informieren. Hier bieten sich viele Chancen für Vereine aktiv zu werden. TSG-Trainer Jörg Kocken hat diese Aktion in die Wege geleitet. Der DFB unterstützt mit 30 Mobilen dieser Art seit 2009 bundesweit seine Fußballvereine. Über 900.000 Menschen - davon knapp 135.000 Trainerinnen und Trainer sowie 12.000 Lehrerinnen und Lehrer – wurden bis dato erreicht. Pro Jahr finden zirka 3.600 Veranstaltungen dieser Art statt und WIR freuen uns auf den 10. Mai. (Foto/Textinhalt: www.dfb.de)

29.04.2017

Ju-Jutsu Abteilung nimmt am GIANTS RUN 2017 teil

Unsere Ju-Jutsu-Kämpfer liefen durch eiskaltes Wasser, kletterten über meterhohe Hindernisse aus Stahl, Holz und Autoreifen und stellten ihren Körper und Geist auf eine harte Probe. Schnell zogen die tiefhängenden Schauerwolken über die Event-Arena unweit des Zoos in der Wingst und verwehrten immer wieder den wärmenden Sonnenstrahlen den Weg zum Boden. Neben vielen Einzelstartern hatten sich 160 angehende Giganten in 32 Teams zusammengefunden, um die anspruchsvolle Strecke als Gruppe zu meistern. Pünktlich um 11 Uhr fiel der Startschuss und die bunte Menschenmasse setzte sich in Bewegung. Deutlich hoben sich die vielen Teams aus der breiten Masse hervor und konnten gut an ihren einheitlichen und extra für den Lauf angefertigten T-Shirts erkannt werden. Zu diesem Zeitpunkt erstrahlte die Bekleidung noch in ihrer Farbenpracht, aber das änderte sich schnell. Nach 1.5 Kilometern stellte sich den TSG´lern eine knapp drei Meter hohe Wand aus Autoreifen entgegen. Bereits hier setzte das Teamgefühlt ein. Diese besondere Atmosphäre, die einen zu Höchstleistungen beflügelt. Das praktizierte und gelebte WIR-Gefühl auf der Strecke, und das gemeinsame Ziel aller Läufer - anzukommen - verleiht Ultra-Hindernisläufen ihre einmalige und ganz besondere Atmosphäre. Zwischen den vielen Hindernissen trafen eiskaltes sowie teilweise hüfthohes Wasser auf die Lauf-Giganten und der teilweise tiefe Schlammboden zeigte erste Wirkung, so dass einige nicht einmal ihre Füße und Beine spürten. Auch die knallige Farbenpracht des Schuhwerks sowie der Bekleidung war jetzt eher Ton in Ton mit dem Bodenbelag auf der Strecke. Mit jedem Schritt zurück Richtung Event-Arena stiegt die Motivation und unvorhergesehene Kraftreserven wurden mobilisiert. Getragen von den Anfeuerungsrufen der mitgereisten Familienangehörigen, Freunden und Arbeitskollegen wurden der Schaumcontainer durchlaufen, führte der Weg über glühendes Stroh, bevor ein künstlicher Pool mit vier Gegenstromanlagen durchquert werden musste. Das Zielbanner ist ab hier vor Augen und die letzten Hindernisse wurden zur Nebensache. (tk)

 

15.04.2017

Offizieller Einzug in das neue Vereinslokal „Zum grünen Walde“

 Am 14.April 2017 erfolgte der offizielle Einzug in das neue Vereinslokal mit einer Übergabe des TSG-Nordholz-Wimpels durch den 1. Vorsitzenden, Frank Bretschneider an die Inhaber des Gasthofs „Zum grünen Walde“, Lars und Jens Picker. Zu einem aktiven Vereinsleben gehört für den erweiterten Vorstand ein Vereinslokal, wo sich die Mitglieder regelmäßig zu offiziellen Veranstaltungen treffen und wo man Feste sowie Ereignisse feiern kann. Dafür sprachen sich die Anwesenden auf der ersten erweiterten Vorstandssitzung 2017 einstimmig aus. Der Vorstand bezog klare Position bezüglich der räumlichen Nähe eines neuen Vereinslokals, das in Nordholz beheimatet sein sollte. Schon seit vielen Jahren gehört die Familie Picker zu den Unterstützern unseres Vereins und so war deren Bereitschaft nach einem ersten Gespräch deutlich gegeben. Für die beiden Brüder war wichtig zu wissen, welche Anforderungen seitens des Vereins an sie gestellt werden und welche Aufgaben auf sie zukommen. Nach Klärung offener Fragen in einem weiteren Gespräch signalisierten Lars und Jens Picker, dass sie sich freuen würden, wenn sie als Vereinsgaststätte die neue Heimat der TSG Nordholz werden würden. 

Für die Organisatoren von Vereinsveranstaltungen wird es erforderlich, dass sie im Dialog mit den Inhabern entsprechende Termine und Konditionen im Vorfeld abstimmen. Das in Zeiten stetiger Veränderungen eine Übergangsphase erforderlich sein wird, sollte bei allen Planungen berücksichtigt werden. Darüber hinaus signalisiert der Vorstand deutlich seine Bereitschaft zur Unterstützung, sollte dieser zur Lösungsfindung etwas beitragen können. Lars und Jens Picker freuen sich darüber, dass sie jetzt offiziell ein Teil unseres Vereinslebens sind und auch WIR von der TSG sind froh, so zeitnah eine neue Heimat gefunden zu haben. Bereits in wenigen Tagen wird neben dem Eingang zur Gaststätte ein kleines Schild darauf aufmerksam machen, dass der Landgasthof „Zum grünen Walde“, das Vereinslokal der TSG Nordholz ist. (TK)

13.04.2017

1. Herren der TSG Nordholz erhält Fair-Play Preis

v.l.: Martin Nolting, Gerhard Troue ( SG Landw./L`moor-Bü-N), Walter Kopf, Thorsten Wähling(TSG Nordholz) und Heiko Wiehn

Den Fair-Play Preis gibt es schon seit 1999. Dieser wurde mit 200 DM jedes Jahr von der Kreissparkasse an die fairsten Mannschaften der 1. Kreisklasse Staffel I und II vergeben. Auch nach der Euroumstellung wurde der Betrag aufrechterhalten und zwar nun in Euro. Bei der üblichen Übergabe am Staffeltag 2016 des Spielausschusses im NFV Kreis Cuxhaven war aber noch nicht klar, wie das Geld aufgeteilt wird. Bei der Prüfung der Kreisfördermittel wurde leider der Antrag des Kreisfußballverbandes nicht berücksichtigt. Der Vorstand hat aber beschlossen, die Fußballer der 1. Kreisklasse I und II der Saison 2015/2016 doch noch den Preis zukommen zu lassen. Auch wenn es verspätet kam, freuten sich die Vertreter der Vereine Thorsten Wähling TSG Nordholz und Gerhard Troue SG Landw./L´moor-Bü-N über den Geldsegen für die Mannschaftskasse. (TW)

12.04.2017

Souveräner Sieg unter prominenten Augen 

JSG WNK U13 I

Einen souveränen Sieg bekam Bürgermeister Marcus Itjen Anfang April auf dem Sportplatz in Midlum zu sehen. Dort traf die U13 I der JSG Wurster Nordseeküste als Tabellenführer auf den Tabellensiebten der 1.Kreisklasse Nord, die JSG Börde/Lamstedt. Nach verhaltenem Beginn gelang der teilweise nervös spielenden JSG WNK erst in der 19. Minute das verdiente 1:0. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte die JSG WNK auf 2:0 erhöhen. Doch in der zweiten Halbzeit gelang es der Mannschaft von Trainer Jörg Kocken ihre Stärken auszuspielen. So stand am Ende ein souveräner 6:0 Sieg. Auch der Bürgermeister war begeistert: "In der ersten Halbzeit haben beide Teams ein tolles Spiel gezeigt. Aber was die JSG WNK dann nach der Pause gezeigt hat - Hut ab! Ganz tolle Leistung", resümierte Marcus Itjen. 
Die Schützen für die JSG: Dominik Pavia André (2), Tom Joris Leister (2), Alexander Bormann (1), Torge Kocken (1). (JK)

11.04.2017

Das Mini-Sportabzeichen des LSB Niedersachsen, eine Bewegungsgeschichte für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren

Alle Mitwirkenden hatten beim Mini-Sportabzeichen umheimlich viel Spaß und Freude.

Weil Hase „Hoppel“ und Igel „Bürste“ von Frau Eule zum Geburtstag eingeladen sind, müssen sie auf die andere Seite des Waldes. Auf ihren Weg dorthin erleben sie viele Abenteuer. Wie diese mit ein bisschen Mut und ganz, ganz viel Bewegung zu bestehen sind, das zeigten kürzlich die Lütten aus dem Kindergarten Elbestraße 2. In zwei Tagen, aufgeteilt in jeweils zwei Gruppen, erfüllten die Küstenkinder, Seesterne, Seepferdchen und Robben die Schulturnhalle mit vergnügtem Lärmpegel und begeistertem Bewegungsdrang.

Zusammen mit Kindergärtnerin Marlies Münch, besprach Siggi Weniger, Abteilungsleiter in der TSG, Sparte Sportabzeichen, die Möglichkeit, wie man das liebevoll in eine spannende Geschichte verpackte Mini-Sportabzeichen des LSB Niedersachsen verwirklichen könnte. Heraus kam eine sehr fantasievolle „Reise durch den Wald“. Die 4- bis 6-jährigen der Turngruppe der TSG durften als erste, sozusagen als Probelauf, alle Übungen ausprobieren. Bestens angeleitet von Nicole Doss, Marion Struß und Birgit Scholtyssek. Insgesamt durchliefen 72 Hasen und Igel im Alter von 3 bis 6 Jahren aus der Elbestraße vierzehn verschiedene Stationen. Den Kindergärtnerinnen standen von der TSG neben Siggi noch Helferinnen von der Sportabzeichenabteilung, Erika, Manuela und Rolf sowie Unterstützung durch einige Damen von der Turnabteilung, Eleonore, Sabine, Waltraut und Birgit zur Seite. Der LSB Niedersachsen schreibt in seinem Aufruf zum Mini-Sportabzeichen: „Wir halten eine solche Einladung zur Bewegung schon in frühestem Alter für wichtig, weil die Lebenswelt vieler Kinder diese Gelegenheiten heute nur noch selten bietet....“ Bei den Nordholzer „Hoppels und Bürsten“ hätte der LSB bestimmt seine Freude gehabt. Im Slalom laufen und Nüsse (Bälle) aufsammeln, unter Bänke kriechen, weil da die schönsten Nüsse (hier Tennisbälle) liegen, das Wildschwein durch Werfen der „Nüsse“ ablenken (Zielwerfen), alles kein Problem für keines der Sprösslinge. Dann von Moosfeld zu Moosfeld (Reifen), erst auf zwei Beinen, dann auf einem hüpfen, anschließend den Apfelbaum (Helferin hält Ball in die Höhe) plündern. Für Henry (5 Jahre), der sichtlich Spaß am Hochspringen hatte, hob der Baum seine Früchte immer höher und höher. Der kleine Oskar (3 Jahre), der mir stolz erklärte, dass er mit Papa IMMER Sport macht, wenn er auch nicht wüsste, was, überquerte ganz ohne Hilfe Dank eines Baumstammes (Bank) den Fluss. Kein einfaches Unterfangen, denn Hoppel Oskar musste vorwärts, rückwärts und auf allen Vieren kriechend das Hindernis bewältigen. Tat er spielend, sprang dann am von der Decke baumelnden Seil über den Sumpf, während sich Bürste Emma (4 Jahre) auf einer Baumrinde (kleine Matte) über diese gefährliche Stelle zog. Jetzt endlich war schon Frau Eule zu sehen, nur noch eine Rolle vorwärts, natürlich auf einem moosweichen (Matte) Untergrund, anschließend noch einmal um die Längsachse den Hügel herunterkullern (Matte vom Kasten hängend) und endlich, endlich konnte Frau Eule gebührend gratuliert und dann gefeiert werden. Förster Frank Bretschneider, sonst 1. Vorsitzender der TSG, lud die noch immer quirligen Häschen und Igel ein, sich in einem Kreis zu ihm zu setzen. Kaum zu glauben, aber es war mucksmäuschen still, als Frank jedem Kind eine bunte Urkunde überreichte, die besagte, dass man erfolgreich die Prüfungen zum Mini-Sportabzeichen gemeistert hätte.Die absolvierten Grundfertigkeiten bilden auch die Basis für das Deutsche Sportabzeichen, das Kinder ab dem 6. Lebensjahr erwerben können. Bei der TSG Nordholz stehen Siggi und sein Team ab dem 02.05.17, 17 Uhr, auf dem Willi-Wicke-Platz zur Sportabzeichenabnahme bereit. (Elfie)

 

Eine Bilderserie folgt zeitnah.

08.04.2017

Meilenstein für neue Wege - Engagementberatung durch den Landessportbund

Veränderte Rahmenbedingungen, der gesellschaftliche sowie demographische Wandel stellen die Vereinswelt schon seit einiger Zeit vor neue Herausforderungen. Im Bereich Sport und Bewegung ist das größte bürgerliche Engagement in Deutschland zu finden, gleichwohl die Gesamtzahl der Freiwilligen binnen von zehn Jahren nahezu um die Hälfte zurückgegangen ist. Die TSG Nordholz hatte sich dazu entschieden, ein Angebot des Landessportbunds Niedersachsen in Anspruch zu nehmen und sich im Rahmen einer sogenannten Engagementberatung durch Berater des Landessportbunds Niedersachsen auditieren zu lassen. Rund 20 Funktionsträger und Mitglieder unserer TSG arbeiteten intensiv, engagiert und hoch motiviert insgesamt fünf Stunden an der Analyse unseres Vereins. Der AHA-Effekt setzte an vielen Stellen ein und es wurde offen und vor allem konstruktiv diskutiert. Handlungsfelder wurden in einem Themenspeicher festgehalten (auf einer Plakatwand), in eine To-Do-Liste überführt und Verantwortliche identifiziert, die sich diesen Punkten zeitnah annehmen werden. Zusammenfassung - unser Verein ist grundsätzlich gut aufgestellt und präsentiert sich im Vergleich zu anderen äußerst fortschrittlich. Diese Ausgangsbasis eignet sich sehr gut, um mittels einer Langzeitstrategie die TSG noch attraktiver zu gestalten. In der kommenden Ausgabe der WIR sowie auf unserer Homepage werden wir regelmäßig über unsere Pläne und Vorhaben berichten. Wir danken ganz besonders den beiden Beratern des Landessportbunds Niedersachsen, Herrn Benjamin Wutzke und Herrn Konrad Roll, die mittels einer tollen und gezielten Moderation dieses Event zum Erfolg geführt haben. Wir, als Teilnehmer haben viel über unseren Verein, seine Arbeitsweisen und seine Stärken erfahren und Handlungsfelder herausgearbeitet, um den eingangs beschriebenen Veränderungen entgegenzuwirken. Das Ergebnis war ein Arbeitsergebnis aller Teilnehmer. Mit diesem Meilenstein ist ein Abholpunkt geschaffen worden, von dem aus wir nun beginnen können mit kleinen Schritten neue Wege zu begehen. Wir werden die interne Kommunikation deutlich ausbauen um sicherzustellen, dass wir Jung & Alt auf diesem Weg mitnehmen (TK).

10.03.2017

4.KIA - Glinde Wintercup - JSG WNK U12I wurde gefordert

Am Samstag 04.03.17 sind wir um 07:00 gestartet, um vor den Toren Hamburgs auf Einladung unserer Freunde vom TSV Glinde ein Fussballhallenturnier zu bestreiten.

Mit an Bord waren: Jannis Hagenah, Lasse Icken, Kjell Ackermann, Marvin Wähling, Julian Beggers, Matthis Krey, Luka Meyer, Lennard Ziegler und Elias Bütecke.

 

Teilnehmer waren: HSV U11 NLZ, FC St. Pauli U11 NLZ, TSV Wedel, TSV Glinde Blau + Weiß, Glashütter SV, Niendorfer TSV, SC Concordia, SC Viktoria Hamburg, SC Vier- und Marschlande, SUB Sonderborg, Eimsbüttler TV, Benlose Football Club, Farmsener TV, SV Eichede und wir.

Wir Trainer waren nach dem Gewinn der HKM natürlich sehr gespannt, wie wir im Vergleich mit einem anderen Landesverband dastehen würden.

Los ging es mit der Gruppenphase und folgenden Gegnern: FC St. Pauli, TSV Glinde Blau und SUB Sonderborg.

Im ersten Spiel gegen Sonderborg haben wir uns die größten Chancen ausgerechnet, da wir vor zwei Jahren in Flensburg schon zweimal gegeneinander gespielt haben und beide Male als Sieger vom Platz gegangen sind. Wie so oft waren unsere Jungs noch nicht richtig wach und haben sich 3 Konter eingefangen, die zum Zwischenstand von 0:3 geführt haben. Beim 0:3 hat sich dann unser Torhüter Jannis Hagenah verletzt, so dass jetzt Lasse Icken zwischen den Pfosten stand. Nach dem 1:3 Anschlußtreffer durch Marvin Wähling war kurz die Hoffnung da, das Spiel noch zu drehen zu können, aber Sonderborg hat einen weiteren Fehler von uns zum Endstand von 1:4 genutzt.

Im zweiten Spiel gegen Glinde Blau hatten die Jungs sich viel vorgenommen und auch umgesetzt, sie waren hellwach, läuferisch und spielerisch stark, trotzdem ging Glinde in Führung, die von Kjell Ackermann aber schnell ausgeglichen wurde. Es war jetzt ein Spiel auf Augenhöhe, mit dem glücklicheren Ende für Glinde Blau, die das Spiel 2:1 gewonnen haben.

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen St. Pauli, die wie wir auch beide vorherigen Gruppenspiele verloren hatten und jetzt auf Wiedergutmachung aus waren. Von Anfang an ging St. Pauli ein unglaubliches hohes Tempo und hat uns überhaupt nicht zum Spielen kommen lassen, was auch schnell zum 0:2 Rückstand aus unserer Sicht geführt hat, jetzt nahm St.Pauli etwas Tempo aus dem Spiel und der eingewechselte Lennard Ziegler konnte den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. Nun waren die beiden Mannschaften gleichwertig, die Paulianer wollten den Sack zu machen und wir den Ausgleich erzielen. Da keine Mannschaft mehr erfolgreich abschließen konnte, blieb es beim 1:2.

Damit war der erste Teil des Turniers beendet, für den zweiten Teil wurden die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe in die Goldrunde eingeteilt und die beiden Letztplatzierten in die Silberrunde.

Für uns ging es jetzt weiter mit dem Viertelfinale der Silberrunde gegen den Glashütter TV. Der Glashütter TV ging schnell mit 1:0 in Führung, die Matthis Krey genauso schnell wieder ausgleichen konnte. Glashütte legte dann zwei Tore nach und jetzt merkte man, dass die Jungs nicht mehr an sich glaubten, es wurde nicht mehr gekämpft, die Laufbereitschaft war nicht mehr da, so dass wir uns noch zwei Toren eingefangen haben und das Spiel mit 1:5 verloren ging.

Jetzt ging es im kleinen Halbfinale gegen den SC Viktoria Hamburg, dies Spiel ist schnell erzählt, die Jungs waren müde (alle sind ja schon um 06:00 aufgestanden) und haben nicht mehr an sich geglaubt. Das Spiel ging 0:7 verloren.

Im Spiel um Platz 7 in der Silberrunde wartet wieder das Nachwuchsleistungszentrum von St. Pauli auf uns und jetzt hatten unsere Jungs sich wieder berappelt, keiner wollte hier ohne einen einzigen Sieg die Halle verlassen. Plötzlich war alles wieder da, was die Jungs auszeichnet: Laufbereitschaft, Spielfreunde und vor allen der Glaube an sich selbst und das alles führte zu einem richtig spannenden Spiel, denn auch Pauli wollte hier nicht als letzter die Heimfahrt antreten. Pauli machte sofort wieder richtig Druck, verlor aber in der Vorwärtsbewegung den Ball und das haben die Jungs dann mit richtig schnellen Umschaltspiel genutzt und Elias Bütecke erzielt das 1:0 für uns. Jetzt folgte Angriff auf Angriff von Pauli, was schließlich zum 1:1 Ausgleich führte, jetzt nur nicht noch einen Treffer kassiert.  Als Pauli sich in einer richtigen Druckphase dann den nächsten Ballverlust erlaubte, schaltete Luka Meyer am schnellsten und schob den Ball zum 2:1 Siegtreffer in die Maschen. Und das allerwichtigste, jetzt konnten die Jungs auch wieder Lachen.

Im Landkreis Cuxhaven gehören wir in unserer Altersklasse sicherlich zu den besseren Mannschaften, die jedes Jahr auch um Titel mitspielen und auch im Umland Bremerhaven und Bremen können wir gut mithalten, aber dem Tempo und der Handlungsschnelligkeit, die die Hamburger Mannschaften hier gezeigt haben, waren wir an diesem Tag nicht gewachsen. Und es tut ja auch mal gut, wieder geerdet zu werden und zu sehen, woran man noch als Trainer arbeiten muss. (Jörg Wichmann)

09.03.2017

Gleichwohl das Turnier ein paar Tage zurückliegt und WIR erst jetzt berichten, schmälert diese redaktionsseitige Verzögerung nicht die klasse Leistung der Mannschaft. Weiter so! (tk)

Erfolgreicher Abschluss der Hallensaison für die JSG WNK U13 I 

Die JSG WNK U13 I beendete am vergangenen Sonntag, den 19.Februar die Hallensaison 2016/17 mit einem Sieg beim Hallenfußballturnier in Wischhafen. Bereits in der Vorrunde überzeugte die Mannschaft von Trainer Jörg Kocken durch Siege über JSG Nord 2 (3:0), JSG Himmelpforten/Hammah (5:0) und VFL Güldenstern/Stade (2:0). Im Halbfinale  traf die die JSG WNK U13 I als Gruppensieger auf die JSG Altes Land. Auch hier setzte sich die Mannschaft mit 1:0 durch und traf im Final wieder auf die JSG Nord 2. In einem spannenden und bis zum Ende dramatischen Spiel gewann die JSG WNK U13 I letztendlich verdient mit 1:0. 


Mit 5 Siegen und 12:0 Toren im Rücken beginnt nun die Vorbereitung auf die Rückrunde in der Kreisklasse Nord. (rb)

27.02.2017

Ju-Jutsuka räumen beim 1.Wettkampf ab  

Am 19. Februar war es soweit, das Wettkampfteam der Ju-Jutsuka der TSG absolvierten Ihren 1. Wettkampf. Trainer Peter Paswerg und seine Schützlinge traten den Weg nach Oyten an, um sich zusammen mit rund 140 anderen Wettkämpfern aus 15 Vereinen zu messen. Das Ergebnis ist absolute SPITZE:

 

Nils Kramer U18 - 66 kg, zweiter Platz ? 
Pascal Kreimer U18 - 66 kg, dritter Platz ? 
Vanessa Schmidt U18 - 63 kg, fünfter Platz 
Ben Sperling U12 - 38 kg, vierter Platz 
Leon Paswerg U12 - 34 kg, dritter Platz ?

 

Kadertraining - als gezielte Vorbereitung

Die Platzierungen bilden die Grundlage für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften am 11.03.17. Als wenn dieser Tag nicht schon Erfolg genug war, erhielten unsere Ju-Jutsuka noch eine Einladung zum Kadertraining nach Hannover, um sich unter Aufsicht des leitenden Landestrainers gezielt vorzubereiten.

26.02.2017

Jahreshauptversammlung 2017

Impressionen Jahreshauptversammlung 2017

 

Am vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung der TSG Nordholz statt und letztmalig waren die Räumlichkeiten des Vereinslokals Stadt Frankfurt Ort des Geschehens. Die gut besuchte Versammlung im 110-jährigen Jubiläumsjahr nutzte der Vorstand, um das vergangene Jahr sportlich sowie geschäftlich Revue passieren zu lassen.

 

Gleichzeitig nutzte der alte und im Verlauf der Versammlung wiedergewählte 1. Vorsitzende, Frank Bretschneider, die Gelegenheit, um die anwesenden Mitglieder auf notwendige Neuerungen einzustellen – mit dem Ziel – einer nachhaltigen Sicherung des Vereinsbetriebs in den kommenden Jahren. Dabei unterstrich Bretschneider die vitale Bedeutung der Ehrenamtlichen und Freiwilligen, ohne deren persönliches Engagement die Vereinsarbeit nicht möglich ist. Dem Verein muss es gelingen, das Ehrenamt in der Gemeinde für die bereits Aktiven sowie Interessierte attraktiv zu gestallten. Die TSG Nordholz hat im vergangenen Jahr eine neue Online-Offensive im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit gestartet und mittels kurzer Videoclips erste Vereinssparten vorgestellt. In Verbindung mit dem Motto "WIR leben Sport“ soll dies auch zukünftig weiter ausgebaut werden.

 

2016 stellte den Vorstand vor diverse Herausforderungen, die alle mit entschiedener Entschlossenheit und stets mit dem Ziel verfolgt wurden, diese gemeinsam und im Dialog miteinander anzugehen. Mittels konsequenter Haushaltspolitik und z.B. gut besuchter Kurse, wie z.B. Jumping Fitness und Aqua-Gymnastik, gelang es dem Vorstand einen kleinen Überschuss zu erwirtschaften, der zur Stärkung der Rücklagen genutzt werden soll. Da aber Kurse keine verlässliche Einnahmequelle darstellen, wurde seitens des Vorstands Maßnahmen zur Abstimmung empfohlen, um die mittelfristige Finanzsituation zu stabilisieren. Die Beitragsstruktur in der TSG Nordholz ist auch der erfolgten Anpassung im direkten Vergleich mit Nachbarvereinen immer noch attraktiv.

 

Die Ehrungen langjähriger Mitglieder durch den Vorstand sowie verdienter Sportlerinnen und Sportler vollzog der Vorstand herzlich und mit besonderer Freude. Wir werden darüber gesondert berichten.

 

Elke Bonczyk vom Kreissportbund wohnte der Versammlung bei und lobte in Ihrem Grußwort die aktive Vereinsarbeit, die deutlich in der Region wahrgenommen wird. Auch Ortsbürgermeister Jochen Wrede schloss sich den Worten an. Er berichtete von seinen selbst gewonnen Eindrücken und Erlebnissen vom vergangenen Wochenende, wo er den 2. Tag des Wurster Nordseeküsten Cups eröffnete und die Atmosphäre in der Halle "live" miterlebte. Neben dem 1. Vorsitzenden wurde auch der Jugendwart Jonas Heincke wiedergewählt.

Ehrungen JHV 2017
Ehrungen JHV 2017.pdf
PDF-Dokument [19.8 KB]

23.02.2017

3. Wurster Nordseeküsten Cup – ein voller Erfolg

Jason Otremba & Marvin Wähling starten den FAIRNESS-Buddy

"Papa, wenn ich zuschaue, dann lerne ich auch etwas“ – der kleine Felix dreht sich nach diesem Satz wieder um, drückt seine Nase fest gegen das Schutzglas der Tribünenbrüstung und feuert das Team seines Bruders lautstark an. Unterstützt wird er dabei von den vielen mitgereisten Familien, Freunden und Fans, die am vergangenen Wochenende ihre Teams beim Hallenfußballturnier der TSG Nordholz unterstützten.

 

Bürgermeister Itjen eröffnet das Hallenturnier der TSG Nordholz und lässt sich es nicht nehmen, den Kick-Off mit Frank Bretschneider, dem 1. Vorsitzenden der TSG, am Mittelkreis zu bestreiten. Itjen wünscht den Teams viel Glück und Erfolg. Er lobt dabei deutlich, das große Engagement der vielen Menschen, die hinter der Vereinsarbeit in der Region stehen und die einen reibungslosen Turnierverlauf erst möglich machen.

 

Mehrfach während des Turniers muss der Sieger nach einem Unentschieden über eine Strafstoßrunde ermittelt werden, was deutlich für ein ausgeglichenes Leistungsniveau spricht. Gleichwohl jeder Spieler am Ende mit einem Siegerpokal die Halle verlässt, so stehen die Wanderpokale für ein Jahr an ihren neuen Orten. In der Altersklasse U8 setzt sich das Team vom FC Land Wurstern in einem hartumkämpften Finale gegen die TSG Nordholz durch. Die SF Sahlenburg sichert sich in den AK U9 und U10 den Pokal und die U11 des SFL Bremerhaven nimmt den Pokal mit in den Südkreis.

 

Im Jubiläumsjahr der TSG hat sich Turnier-Organisator und Trainer in der TSG, Thorsten Wähling, bereits im Vorfeld etwas Besonderes einfallen lassen. Als Rahmenprogramm zeigt Football-Freestyler Florian Halimi sein akrobatisches Können mit dem runden Leder. Sofort begeistert der 24-Jährige sein Publikum mit seinen Fußballtricks und bringt Jung & Alt unter tosendem Applaus und Zugabe-Rufen zum Staunen und Schwärmen.

 

Nach jeder Siegerehrung mussten die Mütter der Mannschaftskapitäne nun das Spielfeld betreten, um den Sonderpreis mittels eines Geschicklichkeitsspieles auszuspielen. Die ortsansässigen Firmen Cahsau, Drebelow & Jahn, MABAu und Ronald Wilksen aus Nordholz stifteten einen Nachmittag Fußballgolf mit anschließendem Verpflegungsstopp für die Mannschaft. Von der Lärmwelle der Fans getragen packt die Mütter der Ehrgeiz und die Stimmung erreicht nochmals eine Spitze.

 

Die TSG Nordholz ist stolz auf ihre Nachwuchshelfer, zu denen Kjell Ackermann, Jannis Hagenah, Matthis Krey, Luka Meyer und Marvin Wähling gehören. Die aktiven Kicker der TSG unterstützen die Schiedsrichter während des Spielbetriebs und sammeln ersten Erfahrungen auf der Seite des Unparteiischen.

 

Erstmalig startet die TSG in diesem Jahr die Aktion FAIRNESS-Buddy. Junge Fußballspieler treten vor das Publikum und rufen die Anwesenden zu einer Unterschriftenaktion für mehr Fairness auf den Rängen, Bänken und auf dem Spielfeld auf. Am Ende des Turniers ist auf den zwei Aktions-Plakatwänden kaum eine freie Stelle zu finden und die positive Resonanz des Publikums ist äußerst erfreulich. Die Aktion soll die Jugendfußballspieler auch in den kommenden Monaten weiter begleiten.

 

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier und so laufen bereits seit einigen Wochen die Vorbereitungen zum CN/CK-Cup, der im kommenden Sommer an zwei separaten Spieltagen durch die TSG ausgerichtet wird (17./18.06. & 04.-06.08.). Der neue Fußballjugendwart Mirco Hensen hat alle Hände voll zu tun, denn zu diesem Turnier werden erfahrungsgemäß rund 100 Mannschaften erwartet. Dieser Hercules-Aufgabe stellt sich der Verein mit allen seinen Ehrenamtlichen und Freiwilligen ganz nach dem Vereinsmotto: WIR leben Sport. (tk)

15.02.2017

Neue Hoodies für die Inline-Hockey Gruppe ohne Sponsor

Neu Hoodies für die flinken Flitzer.

Ein schönes Geschenk für die Kids der Inline-Hockey Gruppe hatte der Weihnachtsmann letztes Jahr im Gepäck. Einen neuen Hoodie mit unserem Buddy. So können wir unseren Teamgedanken festigen und noch dazu sieht er klasse aus. Als nächstes Highlight steht ein erneutes Freundschaftsspiel gegen die young whales aus Bremerhaven an. In der letzten Partie, gab es ein sehr eindeutiges Ergebnis zugunsten der Seestädter. Das wollen wir dieses Mal ändern.

06.02.2017

Hallenkreismeistertitel für die JSG WNK U12

 

Die JSG WNK U12 sicherte sich mit einem verdienten 1:0 Sieg im spannenden Finale gegen die JSG Eintracht Cuxhaven/Duhnen den Titel. Das zweite teilenehmende Team der JSG WNK erreicht bei der Endrunde einen hervorragenden 3. Platz.  Ein überragendes Ergebnis der neu gegründeten JSG WNK. Zur erfolgreichen Mannschaft gehören: Kjell Ackermann, Henrik Amberge, Lukas Bahr, Julian Beggers, Elias Büteke, Jan Cordts, Jannis Hagenah, Lasse Icken, Matthis Krey, Luka Meyer, Julius Neif, Jano von Holten, Marvin Wähling, Jannik Weber und Lennard Ziegler.  Mit den Trainern: Stefan Hagenah, Niels Meyer, Lukas Strache, Jörg Wichmann und Thorsten Wähling.

 GLÜCKWUNSCH

27.01.2017

Gewonnen !

Mit einem verdienten 4:1 setzten sich die Kicker der TSG Nordholz im Finale um den Junior-Masters-Cup gegen die Mannschaft des TSV Geversdorfs souverän durch. Begleitet von tosendem Applaus betraten beide Mannschaften das Spielfeld in der Rundturnhalle in Cuxhaven und waren sichtlich von dieser tollen Atmosphäre ergriffen. Angefeuert von den auch anwesenden Eltern fiel bereits das frühe Tor für die TSG durch Lennis Ketelsen. Das Team aus Geversdorf gab aber nicht auf – kämpfte um jeden Ball und belohnte sich mit einem Anschlusstreffer. Aber Justin Wilkens, Jesse Holst und nochmals Lennis Ketelsen versenkten den Ball im gegnerischen Tor und so war am Ende das Ergebnis hoch verdient. Beide Mannschaften zeigten eine tolle Leistung. Auch der 1. Vorsitzende der TSG Nordholz, Frank Bretschneider, ließ es sich nicht nehmen und feuerte seine U10 mit Begeisterung an.

 Klasse U10 – Ihr seid SPITZE !

22.01.2017

Feuerwerk der Turnkunst

Das erste Highlight unseres diesjährigen Jubiläumsjahres – 110 Jahre TSG Nordholz – liegt bereits hinter uns. Dass wir, 47 Vereinsmitglieder, diesen ereignisreichen Tag unbeschadet überstanden haben, ist nicht zuletzt unserem Busfahrer Josef zu verdanken. Wie man lesen und hören konnte, war an diesem Tag ständig Blitzeis gemeldet. Aber Josef lenkte den Bus scheinbar unbeeindruckt und sicher nach Hamburg und zurück. Wie glatt die Straßen tatsächlich waren, konnten wir persönlich feststellen, als wir an der Alster eine Pause machten und zu den Geschäften in der Nähe schlitterten. Doch einkaufen war nicht der eigentliche Anlass unserer Fahrt, die der Seniorenbeauftragte der TSG, Helge Rothenberg, wieder bis ins kleinste Detail hervorragend ausgearbeitet hatte: Wir waren auf dem Weg zum „Feuerwerk der Turnkunst“ in der Barclaycard Arena. Ach ja, Feuerwerk und Turnkunst! Kein Wort davon war übertrieben. Auch diese atemberaubende Show, in diesem Jahr unter dem Obertitel „2GETHER“, feierte Jubiläum, denn zum 30. Mal begeisterte sie an 20 Orten mit 32 Shows über 220 000 Zuschauer. Darunter also auch wir von der TSG. Und damit kein Jahrestag – und sei er noch so klein – vergessen wird, die Sportler aus Nordholz waren zum 15. Mal dabei, immer in anderen Städten. Von unseren Plätzen im oberen Rang hatten wir eine uneingeschränkte Sicht auf die Turner, Artisten und Akrobaten aus unterschiedlichen Ländern. Selbst aus Japan, China und Kanada kamen die Sportakrobaten und bildeten mit den anderen Weltklasse-Athleten ein Gesamtkunstwerk. Zum Glück waren die Besucherreihen nicht ausgeleuchtet, so manch eine/r von uns hätte mit vor Begeisterung und Staunen offenem Mund wohl nicht gerade intelligent ausgesehen. Nach dem die „Schlangenfrau“ Ekaterina Demina wieder in ihre natürliche Körperstellung zurückfand, sich die „Rhythmischen Sportgymnastinnen vom SKC Tabea Halle“ zur Live-Musik geschmeidig in „Tücher wickelten“, die „Russische Nationalmannschaft Sportakrobatik“ spektakuläre Würfe und Akrobatik mit einzigartiger Synchronität und Perfektion zeigten und die Baccalà compagnia Simone Fassari und Camilla Pessi durch ihre Späße unsere Herzen eroberten, wurden wir in die Pause geschickt. Da hätte man Gelegenheit genug gehabt, mal so richtig alles zu bequasseln, aber wir waren so beeindruckt von dem Können der „Feuerwerker“, dass uns eigentlich nur Belanglosigkeiten wie „toll“, „unglaublich“, „sensationell“ einfielen. Belustigt hörten wir allerdings Eleonore sagen:„Ich habe mir schon ein paar Übungen für meine Donnerstagsgruppe ausgedacht“. Na dann! Ins diskutieren kamen wir doch noch, als wir über die Baccalà compagnia sprachen. Die beiden „Physical Comedians“ kamen so ahnungslos daher, dass man sich schon fragte, was machen sie in dieser Show. Aber mit jedem weiteren Auftritt zeigten die beiden außergewöhnliche Akrobatik, gepaart mit wirklich witzigen Aktionen und ernteten begeistertes Lachen. Ich will hier nicht alle unglaublichen Attraktionen aufzählen, die den Nachmittag unvergesslich machten. Die Bilder sprechen für sich: Wer nach dem Ende der Show und des donnernden Beifalls den falschen Ausgang nahm, hatte Schwierigkeiten, zum richtigen Bus zu „rutschen“. Ich gehörte dazu und sah mich schon mit der Bahn nach Hause fahren. Zum Glück wurde ich „aufgelesen“ und konnte somit noch das leckere kalt und warme Buffet genießen, dass Helge auch noch organisiert hatte. Im „Helena“ in Neu Wulsdorf merkten wir, dass die vielen Bewegungen der Turnkünstler bei uns einen leeren Magen hinterlassen hatten. Dankbar füllten wir unsere Teller. Danke Helge, dass du an alles gedacht hast und danke Josef, dass wir gesund in Nordholz gelandet sind. (Elfie)

18.01.2017

Sportabzeichenverleihung

Zur diesjährigen Verleihung des Sportabzeichens 2016 bei der TSG Nordholz, begrüßte der Abteilungsleiter Siggi Weniger in der Gaststätte „Stadt Frankfurt“ die Mitglieder, den Vorsitzenden Frank Bretschneider und die geladenen Gäste. Darunter die Beauftragte für das Deutsche Sportabzeichen des Kreissportbundes Cuxhaven, Elke Bonczyk und den Ortsbürgermeister Jochen Wrede.

Mit berechtigtem Stolz in der Stimme gab Siggi nachfolgende Ergebnisse bekannt:

Teilnehmer: 390(plus 31 zum Vorjahr)

Sportabzeichen erfüllt: 204

Erwachsene: 45

Kinder: 159

Familiensportabzeichen: Gruppen aus der TSG

Jugendleichtathletik: ( 23 Teilnehmer plus 1 Trainer)

Fußball D2 U13I ( 12 Teilnehmer)

C2 U11 (   8 Teilnehmer)

Kein Schwimmnachweis, sonst alles erfüllt: 42 Teilnehmer

Erwachsene: 2

Kinder 40 (können nicht schwimmen)

Jüngster Teilnehmer 3 Jahre

Ältester Teilnehmer 81 Jahre

 

Besonders zu erwähnen: Sportabzeichen mit Zahl

Jugendliche

Nina Will (5), Fenja Köthe (5), Pia Struß (5), Bjarne Schünemann (5), David Salzwedel (5), Alina Joy Doss (5), Lasse Icken (5), Tom Leister (5), Ann-Kristin Lange (10)

Erwachsene – Bicolor-Abzeichen mit Zahl

Janine Bensch (5), Claas Hasteden (5), Dominik Saathoff (5).

Mit dieser Anzahl Sportabzeichen konnte Siggi die Zielsetzung des gesamten Prüferteams – mehr als 200 Sportabzeichen – als erfüllt betrachten. Dass es wirklich ein Grund zur Freude ist, bestätigte Elke mit den Worten: „Ich beglückwünsche euch zu dieser hohen Abnahme. Sie ist wirklich herausragend. Es gibt nicht viele Vereine, die das vorweisen können.“ Die Obfrau nahm die Gelegenheit wahr, Erika Holländer und Siggi Weniger zu ehren. Seit 40 Jahren gehört Erika zu den Sportabzeichenprüfer. Elke überreichte ihr neben der Urkunde auch einen Rucksack, gefüllt mit Prüferutensilien und einem T-Shirt. „Damit du noch lange weitermachst“. Siggi „musste“ sich mit einem T-Shirt „zufrieden“ geben, ist er doch „erst“ 30 Jahre bei den Prüfungen dabei. Mit einem Schmunzeln versprach er, die 40 auch noch voll zu machen.

Jochen Wrede lobte in seinen Begrüßungsworten ganz besonders die Jugend, „denn hier zeigt sich, dass sie ihre Freizeit nicht nur am Computer verbringen, sondern auch für Sport und Gemeinschaft zu begeistern sind.“

Nach Butterkuchen, gefülltem Bienenstich und verschiedenen heißen Getränken, wurde es langsam ernst. Elke, der Ortsbürgermeister und Frank übernahmen die Übergabe der Abzeichen und Urkunden, die ihnen von Nicola Rettig zugereicht wurden. Nach und nach rief Siggi die Teilnehmer auf, die nach Erhalt der Auszeichnungen auf der Bühne Aufstellung nahmen. Sogleich kam ich mit der Kamera und lichtete sie „für die Ewigkeit“ ab. Nach der Übergabe (siehe nachstehende Ergebnisse) bedankte sich Siggi noch einmal bei den Teilnehmern und dann ganz besonders bei seinem Prüferteam: „Erika Holländer, Manuela Möller, Jessica Leister, Nikola Rettig, Marlies Töllner, Wolfgang Kühl, Torsten Leister, Volker Möller, Cord Rettig, Friedrich Rihm, Helge Rothenberg, Dominik Saathoff, Manfred Scope, Rolf Seidel und ich gehöre ja auch noch dazu. Ohne euch wäre der Erfolg nicht möglich.“ Abschließend appellierte Siggi an alle Anwesenden: „Gerade in unserem Jubiläumsjahr wäre es besonders erfreulich, das diesjährige Ergebnis noch zu toppen. Schildert euren Freunden und Bekannten von der Möglichkeit, das Sportabzeichen zu machen. Erklärt ihnen, wie viel Spaß es macht und vor allem: Mitmachen ist alles“. Hier noch die Zeiten, an denen man das Sportabzeichen ablegen kann. Beginn Dienstag, den 02.05.2017 auf dem Willi-Wicke-Platz, Eingang Oberweg. Dann jeden Dienstag bis zum 10. Oktober 2017.

Siggi / Elfie