Ju-Jutsu

Abteilungsleiter und Übungsleiter

Sven Clemenz

2.DAN Ju Jutsu

 

Trainer Lizenz C-Breitensport Ju Jutsu

 

Tele.: 04741/180177

Mobil: 0170/5580606

Mail: clemenz64@gmx.de

Trainer

Peter Paswerg

1.DAN Ju Jutsu

keine Angaben gewünscht

Trainer

Bernd Kunze

5.DAN Ju Jutsu

keine Angaben gewünscht

Trainingszeit:

Montag 17:00-18:30 Uhr Kinder und Jugendliche (Schulsporthalle)

Montag 18:45-20:15 Uhr Jugendliche ab 15 Jahre und Erwachsene (Schulsporthalle)

Donnerstag 18:45-20:15 Uhr Fortgeschrittene, Schulsporthalle

Beschreibung der Ju Jutsu Abteilung der TSG Nordholz

 

Ju Jutsu bedeutet “sanfte Kunst”. Das Ju steht für sanft im Sinne von geschmeidig und Jutsu für Technik oder Kunstgriff. Das heutige Ju Jutsu wurde 1969 vom Deutschen Dan Kollegium (DDK) gegründet. Ziel war es, ein System zu entwickeln, das mit wenigen Abwehrtechniken gegen eine Vielzahl von Angriffen eingesetzt werden kann. Der Ju Jutsuka ( so wird der Sportler genannt) muß sich deshalb auch keine “tausend Griffe” merken und beherrschen. Somit sind auch Anfänger in der Lage sich nach kurzer Zeit effektiv zu verteidigen. Ju Jutsu beinhaltet Elemente aus Judo, Karate und Aikido. Die Techniken dieser Kampfkünste stehen allerdings nicht nebeneinander im Training, sondern werden erst durch eine sinnvolle Kombination zu einem effektiven System. Im Training werden folgende Techniken geschult:

Falltechniken, Blocktechniken, Schläge und Tritte, Hebeltechniken, Wurftechniken Techniken mit Waffen (Stock, Messer) und Bodentechniken

 

Das Ju Jutsu unterliegt seit der Gründung einer ständigen Weiterentwicklung.

Einige Techniken wurden herausgenommen und andere hinzugefügt. So wird dieses System laufend modernisiert und verbessert und erhebt den Anspruch nah an der Realität zu sein. Es werden regelmäßig Prüfungen und Lehrgänge durchgeführt, um den eigenen Kenntnisstand zu überprüfen und zu erweitern. Weiterhin vermittelt Ju Jutsu allgemeingültige Prinzipien des Kampfsports wie Toleranz, Disziplin und Respekt. Die Ju Jutsu Abteilung der TSG Nordholz ging 2009 aus der ursprünglichen Judo Gruppe hervor. Sie besteht aus 45 Kindern und Jugendlichen, sowie 10 Erwachsenen. Das Training findet in der Schulsporthalle der Nordholzer Grundschule (Eingang Oxstedter Weg) statt.

Wer also Interesse am Kampfsport, Fitness und Spaß am Bewegen hat, ist stets willkommen. Weitere Infos stehen auf der Homepage der TSG Nordholz oder bei Facebook unter Ju Jutsu TSG Nordholz zur Verfügung.

Sven Clemenz

Abteilungsleiter Ju Jutsu

 

 

Ju-Jutsu Bezirksprüfung erfolgreich bestanden

Am 22.10.2016 fand zum ersten Mal eine Ju-Jutsu Bezirksprüfung in der Hahler Grundschule des Royal Stade statt. Das bedeutete für viele Prüflinge, dass sie eine deutlich kürzeren Anfahrtsweg zu Ihrer Prüfung hatten. So auch für die beiden Prüflinge des TSG-Nordholz, Steffen Z. und Jan S. Insgesamt trafen sich 22 Sportler in der Halle, von denen 17 eine Prüfung machen wollten. Für zwölf war es ihre erste Prüfung auf Bezirksebene, so auch für Steffen Z. der sich zur Prüfung zum Blaugurt stellte, aber auch für zwei Prüfer, war es Premiere. Frauke Schlichting und Andreas Woyht, Organisatoren der Prüfung, hielten ihre erste Bezirksprüfung ab, ihnen standen mit Sven Brokmüller und Siegfried Krampitz zwei erfahren Prüfer auf diesem Gebiet zur Seite. Der TSG Prüfling Jan kannte die Atmosphäre auf einer Bezirksprüfung schon, aber auch ihm war die Nervosität deutlich anzumerken. Schließlich war es seine letzte Prüfung vor dem Meistergrad. Geprüft wurde auf zwei Matten. Nach dem pünktlichen Angrüßen um 10:00Uhr gab es vom Prüfungskomitee erstmal aufbauende Worte, sodass die Nervosität bei einigen Prüflingen etwas sank. Die Prüfer gaben den Hinweis, dass die Gesundheit der Prüflinge oberste Gebot ist und jeder seine Prüfung verletzungsfrei absolvieren soll. Geprüft wurden insgesamt 16 Prüfungsfächer, für Steffen kam diesmal die Messerabwehr und die Abwehr von beweglichen Gegenständen dazu. Er zeigte von Anfang an große Dynamik und verblüffte die Prüfer und seinen Trainer Bernd mit interessanten Techniken. Auch Jan als Partner wurde einige Male von Steffens Kreativität überrascht, aber er ließ sich als erfahren Partner nicht aus dem Konzept bringen. Dabei sah man, das mit zunehmenden Erfahrungen auch Techniken funktionieren, die vorher nicht so trainiert wurden. Gerade am Anfang konnte Steffen mit seiner dynamisch vorgeführten Fallschule beeindrucken. Jan musste auf seine Prüfung lange warten er war als Letzter dran, aber wie heißt es so schön, das Beste kommt zum Schluss ;-) Obwohl er in der Wartezeit schon eine gewaltige Strecke gegangen ist um die innere Spannung abzubauen, zeigte auch er dass er noch voll konzentriert war. Sein Freier Fall und sein dynamisches Auftreten waren echt klasse, er zeigte eine wirklich beeindruckende Leistung, die sich hinter niemanden verstecken musste. Insgesamt bekamen die Prüfer und Zuschauer interessante und abwechslungsreiche Prüfungen zu sehen.

Sven Clemenz