Nordic Walking

Nordic Walking gehört zu der Abteilung Turnen

Abteilungsleiterin Turnen

Marlies Töllner
Nordweg 24
27639 Wurster Nordseeküste
Telefon:04741/2561
Mail:marlies-toellner@gmx.de

Übungsleiterin

Eleonore Dehne-Seer

Grüner Weg 31

27639 Wurster Nordseeküste
Tele.: 04741/6030049

Mail: dehne-seer@t-online.de

Übungsleiterin

Sabine Kirchner
Grüner Weg 26

27639 Wurster Nordseeküste
Tele.: 04741/980108

Mail:s.kirchner@t-online.de

Alles spricht für Nordic Walking

Nordic Walking ist ein optimales Ausdauertraining. Eine Nordic Walking Einheit kann sowohl eine Powerstunde sein als auch ruhig und entspannt verlaufen. Entscheide selbst, was dir gut tut.

Nordic Walking löst bei regelmäßigem Training Muskelverspannungen im Schulter- und Nackenbereich, sorgt für optimale Sauerstoffversorgung im Körper und fördert eine ökonomische Herz- und Kreislaufleistung. Alle Gelenke werden entlastet, da das Körpergewicht auf Füße und Stöcke verteilt wird.

Nordic Walking im Watt ist eine besondere Herausforderung und daher nichts für Ungeübte.

Plötzlich wollen alle alles über Nordic Walking im Watt wissen

Auf einmal ging alles ganz schnell. Erst schrieb der DPA-Dienst über Eleonore Dehne-Seer und ihre

Superidee. Sofort schlossen sich zahlreiche Online-Zeitungen an. Dadurch wurde der NDR Oldenburg neugierig, bat Eleonore um einen Termin und kam am 18. Juli nach Cappel-Neufeld, um life darüber zu berichten, wie die Übungsleiterin der TSG Nordholz und ihre Gruppe Nordic Walking im Watt praktizieren. Nordic Walking kennen viele, aber im Watt, das ist noch immer etwas ganz Besonderes. Bevor Eleonore „verkabelt“ wurde, besprachen Autorin Vanessa Kossen, Kameramann Ralf Hüchtebrock, Tonmann Daniel Köpcke und Azubi (Mediengestalter) Sebastian Weiß mit ihr den Ablauf des Drehs. Dann nahmen die Nordic Walker auf dem Steg Aufstellung. So eine große Gruppe hat Eleonore bestimmt noch nie angeführt. Wenn´s auch keiner zugab, das Fernsehen lockte natürlich. Klar, ich wäre auch gerne im Film gewesen, musste aber mit meinem Fotoapparat und dem Schreibblock immer hinter der Kamera bleiben. Na ja, man kann nicht alles haben...

Ohne mit der Wimper zu zucken, sah Kameramann Ralf das Stativ im noch schlickigem Watt einsinken, forderte dann die 19 Damen und Heiko Hillrichs (der später Vanessa erzählte, dass er gerne einen Mitstreiter hätte) auf, den Steg herunter über den Schlick zu laufen. Noch war übrigens von der herrlichen Stille im Watt, von der Eleonore so gerne erzählt, nichts zu „hören“. Im Gegenteil, die Nordic Walker schnatterten recht aufgeregt. Bis zum ersten wadentiefen Priel ging es ziemlich lässig vorwärts. Erst nach dessen Überquerung (die NDR-Leute hatten sich vorsorglich mit sogenannten Wattsocken ((Beachies)) versorgt), konnte man sagen, dass die Gruppe jetzt elegant und sehr flott über das nun feste Watt walkten. Unterwegs erklärte Eleonore, oft auch auf platt, warum sie Nordic Walking im Watt für besonders gesund hält, aber auch, welche Anforderungen diese Art Bewegung an die Läufer stellt. Als Landmarke wählte sie für den Hinweg Neuwerk. Noch lag die kleine Insel wie ein über Wolken schwebendes Schiff in weiter Ferne. Das Watt glänzte silbern in der Sonne, der Wind wehte für Küstenverhältnisse mäßig, das Fernsehen erwischte somit einen Supertag. Tonmann Daniel hatte wahrscheinlich trotzdem alle Hände voll zu tun, auch Eleonores Erläuterungen klar und deutlich „einzufangen“. Während Eleonore die Richtung nach Sahlenburg einschlug, lief das Fernsehteam immer stramm hinterher, ließ stoppen, rannte voraus. Bewundernswert, später erzählte die Übungsleiterin sogar, dass sich Reporterin Vanessa zum Kurs anmelden wollte. Ralf, stets die schwere Kamera auf den Schultern, kam zwar ins Schwitzen, war aber trotzdem Feuer und Flamme für die Aufnahmen und vor allem für die Akteure, die so prima mitarbeiteten. Es musste nichts wiederholt werden. Besonders interessant fand ich ein kleines viereckiges Metallstück, das Ralf zeitweilig einfach auf den Meeresboden legte. Azubi Sebastian, der das bestimmt nicht leichte Stativ durch die „Gegend“ schleppen musste, erklärte mir, dass es sich um eine Actionkamera (Go Pro) handelte. Kleine Pausen, die das Team aus Oldenburg zu Besprechungen brauchte, nutzten die TSG-Sportler und Gäste für Übungen im Stand und für kleine Interviews. Wie nicht anders zu erwarten, äußerten sich alle Befragten nur positiv über Nordic Walking im Watt. Weiter ging es. Ich fiel schon seit einiger Zeit langsam zurück, staunte – fast ein bisschen neidisch – über die Kondition des NDR-Teams. Tatsächlich begleiteten sie die Sportgruppe bis  zu den Muschelbänken, dort konnte Ralf noch ganz besondere Aufnahmen machen. Während ich mich immer mehr Cappel-Neufeld näherte, verschwamm die Gruppe am Horizont, erschien als flirrende Fatamorgana im sonnenbeschienen Watt – ganz, ganz weit weg. Später erzählte mir Eleonore, dass sie die Nordic Walker und das Fernsehteam über die  nächsten Landmarken – Spieka-Neufeld – und dann Ober Ewersand Richtung Cappel-Neufeld zurück führte. Am Strand gab es noch einmal ein vergnügtes „Palaver“, alle Beteiligten zeigten sich erfreut über das nicht alltägliche Erlebnis. Auf Plattdeutsch ist der Film am 31.07. um 11 Uhr zu sehen. Steht dann nach einer Stunde in der Mediathek. WIR wünschen weiterhin viel Erfolg, Eleonore, da hattest du wirklich eine Spitzenidee.                                                                                                    Elfie

Nordic Walking für Anfänger

Unkompliziert und effektiv, so würde ich Nordic Walking bei Sabine Kirchner nun zum Kursende hin beschreiben. Sabine selbst als diszipliniert und herzlich! Also mal eben so zum Sport und ein bisschen quatschen, das gibt es hier nicht. Dann wird mal kurzum das Tempo erhöht und alle sind wieder konzentriert. Die letzten Monate trafen wir uns jeden Mittwoch am Vereinsheim beim Willi-Wicke-Sportplatz. Wir, das sind mit Sabine 7 Frauen zwischen 40 und Ü 60 Jahren und selbst mit kleinen gesundheitlichen Einschränkungen ist dieser Sport ideal. Anfangs gab es Übungen zum Lernen des Laufens. Tatsächlich sah das für uns alle einfacher aus, als es zunächst war und wir übten Runde für Runde auf dem Sportplatz. Unter anderem gibt es die Regel lt. ALFA: Aufrechter Gang, Langer Schritt, Flacher Stock und Angemessene Schrittlänge. Außerdem dokumentierten wir unseren Puls: Vor, während und nach der Belastung, so dass nun jede von uns ihren optimalen Trainingspuls erreichen kann. Oft traf man uns jetzt auch im schönen Nordholzer Wald. Dieser kleine Wald ist mit seinen verschiedenen Wegen wirklich toll und es machte unheimlich Spaß, immer neue Strecken zu entdecken. Als Abschluss des Kurses walkten wir im Watt in Cappel-Neufeld und anschließend saßen wir noch in gemütlicher Runde beisammen. Ich bin gerne zum Nordic Walkingkurs gegangen. Ich habe diesen Sport unterschätzt, es ist wirklich erstaunlich, wie man hier mit der richtigen Technik powern kann. Ich bin froh, die Technik in diesem Kurs gelernt zu haben, weil man sehr viel falsch und am Bewegungsapparat kaputt machen kann, „wenn man einfach so drauf los walkt“. Es ist einfach ein toller Sport, um den Kopf frei zu bekommen, Stress abzubauen und den Körper zu trainieren. Hoffentlich machen wir alle weiter!

Tanja Schulz

 

 

 

Highlight- Nordic Walking im Watt!

 

Hallo Nordic Walking Fans. Sicherlich freut ihr euch schon wieder auf die neue Saison -  wenn es wieder in das Watt geht, auf eine frische Brise, auf den weiten Blick bis nach Neuwerk oder auf den „Ober Eversand“ Leuchtturm, oder noch besser einen tollen Sonnenuntergang zu erleben. Vielleicht doch einmal unseren Plan zu verwirklichen und den Priel in Spieka-Neufeld zu überwinden und ein leckeres Eis als Belohnung bei „Ebbe und Flut“ zu genießen. Ja, so ist es bei unseren Touren - wenn nicht Petrus uns mit Sturm, Regen, Nebel oder Gewitter einen Strich durch die Rechnung macht. Wir hoffen auf einen guten Sommer und auf viel Spaß.

 

Treffpunkt: Cappel-Neufeld, Steg Textilstrand

 

Termine 2016

 

Mai:                        Di.,          17.Mai                   15:30 Uhr

 

Juni:                      Mo.,        06. Juni                 19:00 Uhr

                               Mo.,        20. Juni                 18:30 Uhr

                               Mi.,          29. Juni                 14:30 Uhr

 

Juli:                        Mo.,        04. Juli                  18:30 Uhr

                               Mi.,          06. Juli                  20:00 Uhr

                              Mo.,        18. Juli                  18:00 Uhr

 

August: Mo.,        01. August                            18:00 Uhr

Mi.,          03. August            19:00 Uhr

                               Mo.,        15. August            16:00 Uhr

Mo.,        29. August            16:30 Uhr

 

Info und Anmeldung:

Eleonore Dehne-Seer, ÜL

Tel.: 04741-6030049

E-Mail: dehne-seer@t-online.de