Essen mit den Austrägern

...im Dezember ihre fleißigen Austräger/innen zum Pizza-Essen ein. 

In der Pizzeria Pomod´oro in Nordholz trafen sich 22 Mitglieder der TSG Nordholz und freuten sich auf einen gemütlichen Abend. Lediglich die Bestellungen von so vielen Pizzen bereitete den einen oder anderen insgeheim ein bisschen Sorge. Sollten die ersten schon gegessen haben, bevor die letzten ihre Bestellung bekamen? Aber nicht mit Eleonore! Sie hatte einen einfachen, doch genialen Einfall: Mehrere Pizzen wurden gleichzeitig auf die Tische verteilt und jeder nahm sich ein Stück. Sobald die wirklich leckeren Mafiatorten aufgegessen waren, brachte die freundliche Bedienung sofort neue. So lange, bis keiner mehr auch noch das geringste Krümelchen verlangte. Natürlich waren die runden Teigplatten vielfältig belegt. Da gab es die Margherita, Salami oder die Tonno e Cipolla. Ganz Mutige wagten sich an die Diavola – und leckten sich die Lippen, „scharf“ war eben nicht übertrieben. Neben weiterer Auswahl gab es für den jüngsten Austräger Tom Leister und seine Schwester eine Nutella-Pizza. Gegen diese Süße kam selbst der Tiramisu-Nachtisch nicht an.  

Bevor wir alle kräftig „zulangten“, begrüßte Eleonore als Mitglied des erweiterten Vorstandes der TSG und der WIR-Redaktion die Mitarbeiter, erwähnte aber umgehend, dass sie bitte keine Austritte hören möchte. „Wenn einer ausfällt, übernehme ich die Tour – das ist für Peter sehr anstrengend“. Es dauerte einen Moment, bis der Groschen fiel und fröhliches Gelächter den Raum erfüllte.

Vor, während und nach dem Essen zog ein ständiger Geräuschpegel durch das Restaurant. Verstummte kurzzeitig, als Rolf wieder eine lustige Vorweihnachtsgeschichte vorlas. Nahm dann erneut Fahrt auf, als einige der WIR-Verteiler von ihren „Abenteuern“ erzählten. Manche Hausnummer ist einfach nicht zu finden, der eine oder andere Adressat wohnt nicht an der angegebenen Adresse (weil er sich nicht im Vereinsbüro umgemeldet hat – bitte immer daran denken!). Schmunzelnd erzählten Marlies und Irmi, dass sie eigentlich nur zum Kleben der Adressen in der Geschäftsstelle „angefordert“ wurden, dass sie aber nun inzwischen – ehe sie sich versahen – etliche Straßen mit den Heften versorgen. Trotzdem bei „der Stange“ zu bleiben, das macht den Zusammenhalt in einem Verein eben aus.

Elfie