Dankeschön - Fest 2019 der TSG Nordholz  

...den Wurzeln" des Deutschen Fußballbundes, Abteilung Qualifizierung. Gezeigt hatte diesen beeindruckenden Film der

1. Vorsitzende der TSG Nordholz, Frank Bretschneider, anlässlich des Dankeschön-Festes für die ehrenamtlich tätigen Mitglieder des Vereins.

110 Gäste konnte der Vorsitzende in der Vereinsgaststätte „Zum grünen Walde“ begrüßen. Er sprach von dem großen Wiedererkennungswert der TSG Nordholz durch Facebook, Instagram, der Homepage und der WIR, wies auf ein paar organisatorische Notwendigkeiten hin wie Kündigungsfrist oder Anträge auf Bezuschussung und stellte die neuesten Angebote vor. Dazu gehörte der im Sommer gestartete Schwimmkurs: „Vom Nichtschwimmer zu Seepferdchen“ und die Kooperation von Verein und Schule „Abenteuer Turnen“, beide unter Leitung von Trixi Karcher. Beim Schwimmkurs unterstützte sie Sohn Domenic.

Bevor Frank zu einer für uns alle bedauerlichen Nachricht kam, bedankte er sich – im Namen des gesamten Vorstandes - für die Arbeit im Interesse der TSG Nordholz, für die Loyalität und das Engagement der Ehrenamtlichen: „Wir sind stolz auf euch“.

Dann berichtete er, dass Silke Stein aus persönlichen Gründen nicht mehr länger bei der Organisation des Dankeschön-Festes mithelfen kann. Lautes und protestierendes „Oh“ und „Ah“ war die Folge. So müssen wir ihre letzten Aufmerksamkeiten, Vereinswappentasche aus festem Karton mit Schokoladengeld sowie kleine Backwaren, natürlich in Vereinsfarben, besonders gut hüten.

Vom ersten Zeichenstrich an nahm uns der DFB-Film gefangen. Während der Sprecher Probleme und Lösungen einer Vereinsbildung und dem Engagement Einzelner vortrug, zeichnete gleichzeitig eine Hand die entsprechenden Handlungen witzig und aussagekräftig dazu.  

Es wurde Zeit, dem Büfett die wohlverdiente Aufmerksamkeit zu zollen. Wieder bogen (nur ganz leicht übertrieben!) sich die Platten unter der Vielzahl von delikaten Fleisch-, Fisch-, Käse- und Gemüseleckereien. Wieder wetzte Lars Picker das große Messer, bevor er den goldgelben Krustenbraten anschnitt. Und wieder waren wir alle des Lobes voll, genauso wie unsere Mägen, die selbst den süßen Nachtisch noch verkrafteten.

Die Innereien waren also beschäftigt, jetzt sollte der „Grips“ gefordert werden. Dazu verteilte Silke Stift und Zettel an alle Tische. Viele vereinsinterne Begriffe waren darauf zu lesen, die man im darunter stehenden „Buchstabensalat“ finden und markieren sollte.

Die hektische Suche wurde von Cord Rettig und Nina Krey beendet, die zeitgleich ihre Zettel abgaben. Nina verhalf mit Glücksgott Frank ihrem Tisch zum 1. Preis. Kleine Lebkuchen-Vereinszeichen, natürlich von Silke, waren der süße Lohn.

Das frühe Interesse, den Verein durch Mithilfe zu unterstützen, waren Frank besondere Dankesworte und uns großen Applaus wert: Die Jugendlichen Luka Meyer und Kjell Ackermann arbeiten im Beisein eines volljährigen Trainers als Fußballtrainer bei der U 7.

Mit rasanter Musik unterlegt, gab Frank in einem von ihm erstellten Film einen Überblick über das abgelaufene Sportjahr. Neben den bereits in der WIR vorgestellten Veranstaltungen, sahen wir ein lustiges Interview mit zwei „Seepferdchen“, bewunderten den Fleiß einiger bei der Sanierung des Umkleideraumes und erfuhren betrübt, dass den Kindern der Gemeinde etwas Bedeutsames genommen wurde: Der Minifußballplatz bleibt wegen Vandalismus geschlossen. Aber die Laune hellte schnell wieder auf, denn nun kam das (von uns) lang erwartete Geschenk von Silke an Frank. Als Dank für seine Vorstandsarbeit. Bevor es soweit war, überreichte die eine Silke (2. stellv. Vorsitzende) der anderen Silke (Büromanagement) für deren ehrenamtlichen Tätigkeit ein großes Lebkuchen-Herz.

Dann der große Auftritt für Franks Geschenk: An einer langen Schnur hingen 24 Vereinszeichen, die mit noch Unbekanntem gefüllt waren. Ein Adventskalender der besonderen Art.

Der letzte „Tolle-Ideen-Bastel-Auftritt“ von Silke, die mit herzlichen Worten vom Vorsitzenden und viel Beifall unsererseits aus der Dankeschön-Fest-Organisation verabschiedet wurde. Doch gleich darauf erklärten Trixi Karcher und Anne Martens-Sehlmeyer spontan, die Nachfolge von Silke übernehmen zu wollen. Ein bewundernswertes Zeichen von ehrenamtlichem Engagement. Hat der Film „Zurück zu den Wurzeln“ da vielleicht schon Wirkung gezeigt?

Mit einem attraktiven Geschenk: Wärmende Sporthandschuhe (Idee: Frank,  Organisation: Mirco Hensen) sowie vielen Dankesworten für geleistete und kommende Mitarbeit, beendete Frank den offiziellen Teil des in jeder Hinsicht „genussvollen“ Abends.

Text und Fotos Elfie Seligmann-Krause