Neues aus der Abteilung JuJutsu

 ...überhaupt fand diese Bezirksprüfung im “Cuxland“ statt. Uns ist es also gelungen, den Prüfungsvorsitzenden Sven Brockmüller aus Buchholz zu uns einzuladen. Als weiterer Prüfer saß Hans Werner Rudat vom SC Otterndorf am Tisch. Da Ju Jutsu sehr unterschiedlich interpretiert werden kann, ist es immer gut, einen Beisitzer aus dem eigenen Verein dabei zu haben. So hat Nicole Müller diese Aufgabe übernommen. Sie war aber nicht nur bei der Prüfungsdurchführung dabei, sondern hat die Abteilung maßgeblich bei der Vor- und Nachbereitung unterstützt.

Naturgemäß waren die Prüflinge sehr aufgeregt. Die sommerlichen Temperaturen brachte die Halle schnell auf „kuschelige“ Temperaturen und minderte die Aufregung kein bisschen. Für die erste Paarung ist es immer besonders schwer. Vanessa und Laura haben sich dieser Aufgabe gestellt. Beide waren gesundheitlich nicht ganz auf der Höhe und haben sich tapfer durchgebissen. Am Ende dürfen sie nun den blauen Gürtel (der vorletzte vor dem schwarzen Gürtel) tragen. Eine großartige Leistung, vor der man wirklich den Hut ziehen muss. Lukas und Nils, beide Bambini Trainer, folgten. Nils liegt, vom Kampfgewicht her, um einiges niedriger als Lukas. Insofern musste er schon ein paar Mal etwas kräftiger durchatmen. Beide zeigten eine kraftvolle und dynamische Prüfung und dürfen nun auch zu Recht den blauen Gürtel tragen. Mit Jahrgang 1974 und damit der älteste Prüfungsteilnehmer, folgte Andreas.

Andreas ist nicht so der Prüfungsmensch, um es mal vorsichtig auszudrücken. Dazu war er beruflich stark eingespannt. Mit einigen Sondertrainings war er aber auf einem ausgezeichneten Stand. Die Prüfungskommission war beeindruckt von seiner Beweglichkeit und Dynamik. Und, na klar, der blaue Gürtel ist die Belohnung. Mit Joshua und Pascal folgten zwei Ju Jutsuka, die in etwa gleichalt und von der Statur sehr ähnlich sind. Insofern ein faires Gleichgewicht. Beide interpretieren Ju Jutsu dennoch unterschiedlich. Pascal kämpft den Gegner gerne mal schwindelig. Joshua mag gerne kurze und krachende Finals. Für die Prüfer ist das sehr interessant anzuschauen und so bewerteten sie beide Stile gleichermaßen hoch. Mit dem blauen Gürtel durften sie die Matte verlassen. Es ist noch zu erwähnen, dass Pascal für Andreas Prüfung als Partner zur Verfügung stand, quasi zum Warmmachen. Pascals Vater Robert, der am Ehrentag ausgezeichnet wurde, weil er Nicole selbstlos als Partner zur Verfügung stand (WIR 131), musste nun selbst ran. Mit Steffen, einer echten Naturgewalt, feuerte er ein Highlight nach dem anderen ab. Allerdings schwebt der „Black Out“ über jeder Prüfung. Diesmal hat es Robert getroffen. Bei der Stockabwehr hat er überhaupt nicht das gemacht, was er machen wollte. Es fiel ihm nicht mehr ein. Alles weg. Aber was soll man sagen, man hat es nicht bemerkt. Was er stattdessen zeigte, war großartig und folgerichtig dürfen nun Vater und Sohn den blauen Gürtel tragen. Die Prüfung bot auch ein vereinsübergreifendes Beispiel für sportliche Kameradschaft. Malte vom Rot Weiß Cuxhaven wollte sich auf die Prüfung vorbereiten, hatte aber keinen Partner in seinem Verein. Mit dem Abteilungsleiter Ju Jutsu, Andreas Wolter, bin ich seit Jahren freundschaftlich verbunden. So konnte ich ihm sehr kurzfristig anbieten, in unsere Prüfungsvorbereitung einzusteigen. Andreas stimmte zu und ich empfand es als große Ehre, seinem Sportler auszuhelfen. Eine Geste, die seitens Andreas echte Größe bewiesen hat. Malte musste dazu nur noch ein bisschen Gas geben. Nicoles Sohn Torben stand als Partner zur Verfügung. Es passte von Anfang an. Malte, der einen eigenen Stil im Ju Jutsu verfolgt, traf mit Torben auf einen Partner, der alle sportlichen und partnerschaftlichen Register ziehen konnte. Eine beeindruckende und vereinsübergreifende Prüfung fand eine besondere Würdigung seitens der Prüfungskommission. Absolut zu Recht trägt Malte nun blau zum Anzug.

Nach blau kommt braun. Der höchste so genannte Schülergrad. Steffen und Jorit stellten sich dieser Herausforderung. Robert durfte sich also bei Steffen revanchieren. Dieser gibt sowohl beim Training und erst Recht mit einer Schippe oben drauf, bei einer Prüfung immer alles. Kraftvoll, wie er nun mal ist, musste Robert einiges aushalten. Und wieder einmal bewies er, dass er ein Spitzenpartner ist. Klatschnass und aus dem letzten Loch pfeifend aber aufrecht, konnte Steffen seinen braunen Gürtel entgegennehmen. Ein „Leckerlie“ durften wir zum Schluss erleben. Jonas, selbst Schwarzgurtträger, bereitete seinen Bruder Jorit auf die Prüfung vor. Wir haben so manches Mal im Training gelacht, wenn Jonas noch im Flug in Richtung Matte, seinem Bruder erklärte, was er besser machen muss. Diese Intensivbetreuung hat sich voll ausgezahlt. Spektakuläre Techniken, die so nur in hochklassigen Actionfilmen zu sehen sind, reihten sich aneinander. Völlig klar, dass Jorit die Auszeichnung mit dem braunen Gürtel entgegennehmen durfte.

Wie hat Hans Werner Rudat nach der Prüfung gesagt? „Es hat sich gelohnt, den Tag in der Halle zu verbringen.“ Der Prüfungsvorsitzende Sven Brockmüller konnte dem nur beipflichten. Als Prüfungsreferent im Bezirk Lüneburg ist er naturgemäß auf vielen Prüfungen. Insofern freut es uns zu hören, dass er in einem kurzen Feedback die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Prüfung ausdrücklich lobte. Die TSG Nordholz hat sich somit auch im Ju Jutsu Bezirk Lüneburg einen Namen gemacht. Am Grill und mit dem einen oder anderen Kaltgetränk wurde dieser erfolgreiche Tag im Ju Jutsu mit überglücklichen Sportlern abgeschlossen. Es bleibt der Dank an alle, die diesen Tag ermöglicht haben, egal wie groß oder klein der Beitrag war. Für so einen Erfolg muss eben alles stimmen. Danke!

Bernd

 

 

 

Bereits im März führten wir eine Gelb- u. Orange-Gurtprüfung durch, die aber durch verletzungsbedingte Absagen einiger Teilnehmer dezimiert war. Nun konnten am 28.06.18 die restlichen drei Ju Jutsukas ihre Prüfung nachholen.

Zuvor galt es aber noch, den Trainingsrückstand wieder aufzuholen. Also wurde noch die eine oder andere Extra-Trainingseinheit absolviert. Das Ergebnis hat sich gelohnt. Zur Prüfung standen dann hochmotivierte Prüflinge auf der Matte, die in allen Bereichen überzeugen konnten.

Wir gratulieren Jana Leps, Cindy Kunde und Hanno Görner zum neuen Gürtel. Einen besonderen Dank auch noch an Hendrik Hoff, der fleißig mit den Anwärtern geübt hatte und auch während der Prüfung als Partner zur Verfügung stand.

Sven Clemenz